Aufnahmekriterien

Durch die Anbindung an die Pfarrei entspricht der Einzugsbereich der Kindertagesstätte grundsätzlich dem Kirchensprengel von St. Heinrich.

Bei der Aufnahme der neuer Kinder spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

  • Liegt der Wohnort des Kindes im Pfarrsprengel?
  • Ist das aufzunehmende Kind ein Geschwisterkind eines Kindergarten- oder Hortkindes?
  • Gibt es in der Familie einen akuten Notfall, der eine Aufnahme besonders dringend macht (Alter des Kindes, schwerwiegender Vorfall in der Familie, soziale Schwierigkeiten)?
  • Ist die Familie des Kindes in der Pfarrei integriert oder ehrenamtlich aktiv?

Darüber hinaus ist ein weiteres Kriterium die Buchungszeit des Kindes. Diese muss in den allgemeinen Buchungsumfang der gesamten Kindertagesstätte passen und in einem guten Verhältnis zum Personalstamm stehen. Ebenso muss das Kind in die Gruppenstruktur der jeweiligen Gruppe passen.
Auch bei Erfüllung mehrerer Kriterien gibt es keinen Anspruch auf einen Kindergartenplatz in unserer Einrichtung, da auf Grund unserer Einrichtungsgröße die Plätze begrenzt sind.

Für den Kindergarten:

Um allen Kindern in der Einrichtung gerecht werden zu können, ist es für unsere Arbeit wichtig, dass der Prozess der Sauberkeitserziehung bereits angestoßen wurde, d.h. das Kind ohne Windel den Tag verbringen kann.

Für den Hort:

Unsere Hortkinder besuchen vorrangig unsere Sprengelschule an der Fernpassstraße und die Grundschule an der Gilmstraße.
In Ausnahmefällen ist auch der Besuch einer anderen Schule möglich, allerdings für die pädagogische Arbeit nicht förderlich. Ein Abholen kann nicht ermöglicht werden. Wir empfehlen in diesem Fall einen Gastschulantrag an eine der oben genannten Schulen zu stellen.